Anfang der neunziger Jahre haben wir beschlossen, unsere Wohnungen aufzugeben und ein gemeinsames Heim zu schaffen. Aus der ursprünglich angedachten großen Mietwohnung wurde schnell der Wunsch nach einem eigenen, gebrauchten Haus.
Eine sich nun ergebende lange Suche nach diesem Haus (alles, was wir sahen war entweder schön, aber viel zu teuer, oder bezahl- aber nicht wirklich bewohnbar), führte letztlich zur Unterschrift beim Notar unter einem Vertrag über eine noch zu errichtende Doppelhaushälfte in Hückeswagen, unweit der Wuppervorsperre.
Baubeginn war der 1.10.1993, Einzug dann am 12.11.1994.

Seitdem kenne ich die wahre Bedeutung des oft zitierten Spruches: “Ein Haus wird nie wirklich fertig!”

Trotzdem, oder gerade deshalb, macht es auch heute noch unglaublich viel Spass in diesem Haus zu wohnen. Wesentlich dazu trägt sicherlich die Fähigkeit von Gabi bei, mit viel Liebe und gutem Geschmack, unser Haus zu einem kleinen Juwel zu machen.

Für Interessierte geben die Bildergalerien einen ganz guten Eindruck unseres Hauses wieder.

[home]